Virtuelle ACD-Systeme

Virtuelle ACD-Systeme haben gegenüber Hardwarelösungen den großen Vorteil, dass sie mit jeder beliebigen K-Anlage betrieben und auch mehrere Unternehmensstandorte oder Heimarbeitsplätze problemlos integriert werden können. Zudem entfallen hohe finanzielle Anfangsinvestitionen gänzlich.

Ein virtuelles ACD-System kann zudem innerhalb von wenigen Tagen einsatzbereit zur Verfügung gestellt werden, ohne das hierzu Softwareinstallationen oder Eingriffe in die vorhandene IT/TK-Infrastruktur erforderlich sind.

Ein weiterer nahezu unschlagbarer Vorteil besteht darin, dass die telefonische Erreichbarkeit selbst beim Ausfall der TK-Anlage oder beim Ausfall des Telefonanschluss z.B. bei Kabelbeschädigungen durch Baggerarbeiten) stets gewährleistet ist und die Administration des kompletten Systems nahezu von jedem Ort mit Internetzugang erfolgen kann.
ACD_Prinzip
Mehrere Unternehmensstandorte lassen sich somit in kürzester Zeit und mit minimalstem Aufwand ohne jegliche physikalische Verbindung untereinander zu einem "Virtuellen Contact-Center" zusammenfassen.


ACD_Administration


Die Administration des "Virtuellen Service-Centers" erfolgt mittels Web-Zugang und kann bequem von jedem beliebigen Ort aus erfolgen.

Die komplette Technik eines virtuellen ACD-Systems wird redundant in örtlich getrennten Räumlichkeiten zweier Rechenzentren betrieben. Die Standorte der Rechenzentren verfügen wiederum über Klimatechnik, autark arbeitende Notstromversorgungen, mehrere Hauseinführungen mit getrennter Wegeführung und sind zutritts- und alarmgesichert. Somit wird ein Höchstmaß an Ausfallsicherheit und Verfügbarkeit gewährleistet.

Mit vor Ort installierter Hardware sind solche Maßnahmen, allein aus wirtschaftlichen Gesichtspunkten, in aller Regel nicht realisierbar.

Weitere Informationen erhalten Sie unter :  Telefonhörer 0800-300 60 100